Startseite » Blog » 100malMusiklegenden mit 1 000 000 Downloads

100malMusiklegenden mit 1 000 000 Downloads

Jetzt wollte ich doch den genauen Tag abpassen, an dem 100malMusiklegenden die Schallmauer durchstößt, aber wie das so ist, ist er irgendwie unter gegangen. Sprich, die Überschrift ist heute am Tag des Erstellens dieses Beitrags schon wieder perdu (Aktuelle Zahl ist 1,012,636), aber herrje, so ist es nun mal. Ein bisschen länger als ein Jahr bei meinem neuen Vermarkter acast hat es gebraucht, bis diese mir vor einem Jahr unvorstellbare Zahl zustande gekommen ist. Eigentlich müsste man noch eine viertel Million Downloads vom alten Vermarkter dazu zählen, aber irgendwann ist ja auch mal gut. Jedenfalls ist es klar, dass, wenn es so weiter geht, die nächste Million nicht mehr so lange auf sich warten lassen wird. Die Zahlen steigen seit Beginn stetig an.

#100malMusiklegenden und was darüber hinaus

#100malMusiklegenden
Kommentar bei ApplePodcasts

Diese Zahl ist auch ein bisschen wie eine Zäsur: Mit der zweiten Staffel hat sich gezeigt, dass das Interesse an dem Podcast #100malMusiklegenden größer ist als die erste Vision: Eigentlich gedacht als abgeschlossene Staffel mit 100 Songs war schon schnell klar, dass die Lust sowohl bei den HörerInnen, als auch bei mir groß war, weiter zu machen. Zusätzlich habe ich die Hörer schon früh mit in den Auswahlprozess der Songs mit einbezogen, indem über geilesongs.de jeder und jede Songvorschläge abgeben konnte. Dieses Tool erfreut sich großer Beliebtheit. Aber auch über meine beiden Social Media Kanäle, Facebook & Instagram ist ein reger Austausch entstanden. Ich muss zugeben, dass ich das im ersten halben Jahr sträflich vernachlässigt habe, aber seit Beginn dieses Jahres bin ich auch darüber im regen Austausch. Dies hat mich auch auf Ideen gebracht – dazu aber gleich mehr.

Eine weitere Zäsur ist sicher, dass ich mich seit Juli dazu entschieden habe, den Podcast in Alleinregie weiterzuführen. Deswegen prankt jetzt auch ein Affe – neben all den Musiklegenden – auf dem Cover. Produzent der 100malMusiklegenden ist jetzt Podcast Monkey. Dadurch werden viele Entscheidungen vereinfacht.

Der Podcast #100malMusiklegenden und die Zukunft

#100malMusiklegenden
Kommentar bei ApplePodcasts

Wenn ich mir anschaue, wie sich die HörerInnenstruktur aufteilt, ist ganz klar, dass die größte Gruppe mittelalt und männlich ist. Auch der Fokus auf Rock ist eindeutig. Da ich aber durchaus auch darüber nachdenke, auch die zweite Staffel nicht als Abschluss zu sehen, muss ich mir Gedanken machen, wie es weiter gehen könnte. Da ist zuerst einmal das Aufmachen in Richtung anderer Musikrichtungen – diese Episode war schon ein vorsichtiger Schritt hin in diese Richtung. Auch ist die Fokussierung auf den englischsprachigen Raum sicher meinen Vorlieben geschuldet, aber auch der Zielgruppe – wobei ich mich auch frage, in wie weit ich mir diese Zielgruppe auch selber “eingebrockt” habe 🙂 In diesem Zusammenhang ist aber wichtig, auch da weitere Türen aufzumachen. Allein schon, um auch die Zielgruppe langsam und bedacht zu erweitern. Das Thema Frauen spielt dabei eine große Rolle!

Zusätzlich gibt es gerade Bestrebungen, auch einmal in Richtung Interview zu denken. Auch da ist eine Erweiterung möglich und vielleicht auch dran zu denken, dass man gewisse Episoden vielleicht an eine “Clubmitgliedschaft” koppeln kann. Allerdings habe ich seit Anbeginn immer viel Spaß daran gehabt, in der Songauswahl einen gewissen Parforceritt mit den HörerInnen zu machen – ich glaube tief daran, dass man HörerInnen durchaus mit verschiedensten Musikstilen “anregen” kann. Ich möchte das gerne weiter versuchen.

Und schließlich hat sich seit April eine ganz neue Option aufgetan: Mit einem Anruf von einem äußerst lieben Menschen aus Hamburg wird sich eine Idee, die ich mal mit einem Nachbarn über den Zaun hatte, jetzt endlich konkretisieren. Und das auf einer viel professionelleren Ebene, als ich es angedacht habe: #100malMusiklegenden wird sich live präsentieren. Ein Abend mit Stories über die Songs, inklusive prominenter Gäste und einer Liveband. Mit diesem Projekt werden wir schon im Frühjahr nächstes Jahr starten – so Corona will … Das wird die Reichweite von 100malMusiklegenden sicher noch einmal signifikant stärken.

Darüber hinaus bin ich unendlich dankbar für eine Höre*Innenresonanz, die ich im Anfang nicht für möglich gehalten hätte. Seit März letzten Jahres ist dieser Podcast fester Bestandteil meines beruflichen und auch privaten Lebens. Neben der Vermarktung empfinde ich die Publikumsreaktionen als einen immensen Lohn, der mich immer wieder glücklich macht. 100malMusiklegenden ist bereit für die zweite Million!

 

Schreibe einen Kommentar